Gegen-Nagelpilz Logo
Anzeige
Internet Apotheke

Was ist NAGELPILZ und was sind die Symptome?

Nagelpilz

Nagelpilz (Fachbegriff: Onychomykose) ist eine fortschreitende Pilzerkrankung der Fußnägel und der Fingernägel, wobei sich die Nägel verformen, verdicken und verfärben können. Pilzorganismen sammeln sich hierbei insbesondere unterhalb der Fuß- und Fingernägel an.

In vielen Fällen zeichnet sich Nagelpilz durch die Ansammlung einer brüchigen, trockenen, weißlichen Substanz unter dem Nagel aus. Die betroffenen Stellen des Nagels sind zumeist schmerzfrei, es sei denn, der Nagel wächst in die Haut hinein und entzündet sich.

Woran erkennt man Nagelpilz?

Es gibt mehrere Arten von Pilzen, die die Nägel befallen können. Der bei Menschen am häufigsten vorkommende Pilz wird Trichophyton rubrum genannt und infiziert hauptsächlich die Haut, was folgendermaßen aussehen kann:

  • Der mit 90% aller Nagelpilz-Erkrankungen am weit verbreitetste Pilzbefall wird Distale Subunguale Onychomykose genannt – dieser erscheint insbesondere auf den Fußnägeln und nur selten auf den Fingernägeln. Diese Pilz-Infektion startet üblicherweise als verfärbter Bereich in einer Ecke des großen Zehennagels und verbreitet sich langsam in Richtung Nagelhaut. In fortgeschrittenen Fällen wird der Nagel immer dicker und schuppig, eine weißlich-gelbe Substanz bildet sich unter dem Nagel und er blättert teilweise oder ganz ab. Risikofaktoren für diese Art von Nagelpilz sind ältere Menschen, Fußpilz (kann auf die Fußnägel übergreifen), Psoriasis (Schuppenflechte), Diabetes, Vererbung oder ein schwaches Immunsystem.
  • Eine der distalen Onychomykose ähnliche, aber eher seltene Form des Nagelpilz (nur ca. 3-5% der Fälle) ist die Proximale Subunguale Onychomykose, wobei der Pilz auf der Nagelhaut (umgibt den Nagel) beginnt und langsam in Richtung Nagelspitze wandert. Diese Form tritt fast ausschliesslich bei Menschen mit geschwächten Immunsystemen auf.
  • Die Hefen-Onchycomykose wird durch Hefen des Candida-Stammes hervorgerufen, und nicht durch Hautpilze. Diese Form der Nagelinfektion kommt vorwiegend auf den Fingernägeln vor. Candida verdickt die Fingernägel, und verfärbt sie braun, gelb oder weiß.

Bei Nagelpilz: Wann man aufmerksam werden sollte

  • Wenn Nägel brüchig sind und abbröckeln
  • Wenn sich Nägel verformen
  • Wenn die Nägel immer dicker werden
  • Wenn die Nägel ihre Farbe verändern
  • Wenn sich der Nagel oder Teile davon von der Haut abtrennen

Nagelpilz – Entstehung und Behandlung

Nagelpilz wird durch parasitäre, mikroskopisch kleine Organismen ausgelöst, die im Nagelbett und unter dem Nagel leben und sich von Kreatin ernähren. Dessen ungeachtet tritt die Pilzerkrankungen bei vielen nicht in Erscheinung, trotz der vorhandenen Organismen.

Leider weiß niemand genau wo man sich Nagelpilz einfangen kann, da Pilze überall lauern – in der Luft, in Staub und auf dem Boden. Pilze gedeihen prächtig in einem warmen und feuchten Umfeld (wie z.B. in Schuhen bei Schweißfüßen), können sich aber auch in Duschböden, Umkleidekabinen und Schwimmbädern aufhalten. Auch Nagellack und künstliche Nägel lassen die Nägel weniger atmen und sind daher anfälliger für Pilzinfektionen.

Trotz der Tatsache, dass Pilzinfektionen von einer Person auf die andere übertragbar sind, ist Nagelpilz jedoch nicht sehr ansteckend – Pilze sind überall vorhanden, und es wäre kein Zufall, wenn zwei Personen aus dem gleichen Haushalt Nagelpilz haben, ohne diesen gegenseitig übertragen zu haben.

Im Rahmen einer effektiven Nagelpilz Behandlung sollten Sie in jedem Fall die Verwendung von Mittel gegen Nagelpilz in Betracht ziehen.


Auf der nächsten Seite:

Mehr Informationen zur Nagelpilz Behandlung

Produkt-Tipps:

Canesten gegen Nagelpilz
Canesten Nagelset



Myfungar gegen Nagelpilz
Myfungar Nagellack



Batrafen bei Nagelpilz
Nagel Batrafen Lösung

Sponsoren: